Spartipps: Günstiger reisen zum Kind

Wer viel und weit pendelt, hat hohe Reisekosten. Doch gewusst wie und mit etwas Glück könnt Ihr viel Geld sparen!

Titelbild Günstiger reisen zum Kind

Fernbus noch mal günstiger

Dass der FlixBus eine kostengünstige Alternative zur Bahn oder der Fahrt mit dem eigenen Auto ist, weiß wohl jeder. Premium-Mitglieder von Mein Papa kommt sparen zusätzlich: Durch unsere Kooperation mit FlixBus erhaltet Ihr bei jeder Reise zu Eurem Kind 10 % Rabatt auf Eure Reisekosten. Der Rabatt wird natürlich auch auf Sonderangebote von FlixBus-Reisen sowie inkl. Fahrrad-Transport gegeben. Einfach einen Gutschein-Code anfordern und anschließend bei der Buchung der Fahrt auf der FlixBus-Website einlösen.

 

Von einem Flechtwerk-Vater haben wir erfahren, dass er seit unserer Kooperation mit FlixBus regelmäßig unsere Gutscheine nutzt und dadurch jeden Monat den Mitgliedsbeitrag für Mein Papa kommt einspart.

 

Die Bahn kann auch günstig

Sparpreise der Deutschen Bahn

Wer früh bucht – bis zu sechs Monate vor der Reise möglich -, wird von der Bahn belohnt. Sparpreis-Angebote ab 19,90 Euro findet Ihr über den Sparpreis-Finder der Deutschen Bahn. Häkchen „Schnelle Verbindungen bevorzugen“ entfernen, dann werden auch die etwas langsameren und eventuell günstigeren Angebote angezeigt.

 

Fiktiv ins Ausland reisen

Wenn es keine günstige innerdeutsche Bahntickets gibt, lohnt sich zu schauen, ob es auf Eurer Zielstrecke eine Auslandsreise gibt. Diese ist womöglich günstiger als die kürzere Fahrt innerhalb von Deutschland. Ihr steigt dann einfach früher aus.

 

Drittanbieter

Der Reiseveranstalter L`tur bietet regelmäßig günstige Bahntickets für den Fernverkehr der Deutschen Bahn an (auch europaweite Strecken). Mit Glück kann man dann für 19 Euro von Hamburg nach München fahren. Häkchen setzen im Feld „unter 39 Euro“ nicht vergessen.

 

Auch über fromAtoB gibt es Aktionstickets für die Bahn. Gleichzeitig listet Euch das Portal für Eure gewünschte Reise alternative Verbindungen und Preise mit dem Flugzeug, dem Bus oder der Mitfahrgelegenheit Blablacar auf.

 

Lidl-Aktionstickets

Zugegeben, die Verkaufsaktionen der Deutschen Bahn über den Lidl-Discounter sind selten. Zuletzt gab es die begehrten Zugtickets im Dezember 2017 für 49,90 Euro pro Ticket für eine Reise zweiter Klasse im ICE, IC oder EC. Wer dann aber zuschlägt, hat günstige Tickets in der Hand, die er für teure Verbindungen einsetzen kann.

 

FlixTrain

Wer bei FlixBus nur an den grünen Fernbus denkt, der irrt. Seit April bietet das Fernbusunternehmen auf ersten innerdeutschen Verbindungen günstige Reisen mit dem grünen FlixTrain an. Die Reisedauer ist vergleichbar zur Deutschen Bahn. Allerdings fährt der FlixTrain deutlich seltener. Reinschauen lohnt sich, vielleicht ist Eure Strecke (bald schon) dabei.

 

Kosten teilen durch Mitfahrgelegenheiten

Es gibt verschiedene Portale im Internet, über die Ihr Fahrten mit Eurem Auto anbieten könnt oder angebotene Privatfahrten zu Eurem Reiseziel buchen könnt.

 

Die wohl bekannteste Mitfahrzentrale ist Blablacar. Die Vermittlung der Fahrten ist kostenfrei. Ob die Fahrten bar oder per Einzug bezahlt werden, gibt der Fahrer vor.

 

Auch der ADAC bietet einen Mitfahrclub an, zu dem sich jeder anmelden kann –  auch wenn er oder sie nicht ADAC-Mitglied ist. Anmeldung und Fahrvermittlung sind kostenlos. Besonders interessant: auch regelmäßige Fahrten können angeboten werden.

 

Die Mitfahrzentrale MiFaZ ist eigentlich auf den regionalen Pendlerverkehr innerhalb von Landkreisen ausgerichtet, aber auch hier finden sich (regelmäßige) Fahrtangebote über große Distanzen.

 

Sprit sparen

Neben den laufenden Fixkosten für das Auto ist der Spritverbrauch dafür verantwortlich, dass Auto fahren eine teure Angelegenheit ist. Wie einfach hier gespart werden kann, hat der Autor dieses Selbsttests durch ein Fahrtraining gemerkt. Bei der anschließenden Vergleichsfahrt unter Einhaltung der Spritspar-Tipps sparte er fast ein Drittel Sprit ein.

 

Was ist Euer Spartipp?

Fehlt ein wichtiger Tipp? Ihr seid die Reiseprofis! Teilt Euer Wissen mit uns und den anderen Flechtwerk-Vätern und -Müttern. Schreibt uns eine Email und wir ergänzen Euren Tipp in diesem Blogartikel.

boehm@flechtwerk-ggmbh.de

Autor: boehm@flechtwerk-ggmbh.de

PR & Marketing Referentin