Eine einfache Rechnung

Mit „Mein Papa kommt“ lässt sich ordentlich Geld sparen. Wie genau, erfährst Du hier!

Geld sparen mit "Mein Papa kommt"

Zwei plus Zwei macht Vier. Das weiß jeder Dreikäsehoch. Dass Flechtwerk-Väter/-Mütter mit dem Besuchsprogramm Mein Papa kommt Geld sparen können, ist genauso logisch. Wenngleich die Rechnung individuell ausfällt. Hier eine Beispielrechnung, wie sie viele pendelnde Eltern am Ende des Monats auf dem Tisch liegen haben.

 

Teure Pendelwochenenden

Gut, wenn sich der kleine Ben auch am Wohnort seines Papas wohlfühlt! Bevor Thorsten (alle Namen im Artikel geändert) das Besuchsprogramm Mein Papa kommt nutzte, fuhr er im Schnitt alle vier Wochen von Fürstenfeldbruck nach Berlin, um seinen zweieinhalbjährigen Sohn Ben zu sich zu holen. Häufig fuhr er am Freitagabend nach der Arbeit mit dem Auto nach Berlin, wo er spät abends eintraf und eine Nacht im Hotel schlief. Am nächsten Morgen holte er seinen Sohn ab, mit dem er zurück nach Fürstenfeldbruck fuhr. Vier Tage später brachte er Ben dann wieder zurück nach Berlin. Wenn Thorsten weniger Umgangstage hatte, fuhr er mit dem Kleinen statt nach Fürstenfeldbruck zu seinen Eltern nach Hamburg.

 

Ausgaben ohne „Mein Papa kommt“

55 Euro Tankfüllung Fürstenfeldbruck-Berlin
+ 55 Euro Tankfüllung Berlin-Fürstenfeldbruck*
+ 55 Euro Tankfüllung Fürstenfeldbruck-Berlin
+ 55 Euro Tankfüllung Berlin-Fürstenfeldbruck
+ 50 Euro Hotelübernachtung Berlin

___________________________________

270 Euro

(*Tankfüllung Berlin-Hamburg 25 Euro)

 

Ausgaben mit „Mein Papa kommt“

55 Euro Tankfüllung Fürstenfeldbruck-Berlin
+ 55 Euro Tankfüllung Berlin-Fürstenfeldbruck
+ 12 Euro Mitgliedsbeitrag für Mein Papa kommt
_____________________________________

122 Euro

 

Ersparnis dank „Mein Papa kommt“

270 Euro
– 122 Euro
_____________________________________
148 Euro

 

Das sind bis zu 1.776 Euro im Jahr!

 

Thorstens persönliche Rechnung

Der Papa aus Fürstenfeldbruck möchte seine bisherigen Hotelübernachtungen in Berlin durch eine Übernachtung bei Gastgebern ersetzen und zusätzlich drei bis vier Mal im Jahr an kurzen Umgangswochenenden für zwei Nächte mit seinem Sohn bei einer Gastfamilie am Wohnort seines Sohnes in Berlin übernachten. Dadurch spart Thorsten im Jahr etwa 750 Euro.

 

Und das bekommt Thorsten noch obendrauf!

Die einfache Rechnung überzeugt. Doch Thorsten gewinnt noch viel mehr durch Mein Papa kommt: Er übernachtet nicht mehr in einem anonymen Hotel, sondern bei Gastgebern, die ihn in seiner Vaterschaft wertschätzen. Außerdem kann er mit seinem Sohn auch einmal in Berlin übernachten. Ben fährt gerne mit Papa Auto. Aber es muss nicht immer von Berlin nach Fürstenfeldbruck oder Hamburg sein. Und Ben kann nun auch mal morgens von Papa zum Kindergarten gebracht werden, mit Papa zum Zahnarzt gehen oder mit ihm die neue Schaukel ausprobieren. Oder aber Papa und Sohn nutzen das Kinderzimmer auf Zeit, um gemeinsam an einem kindgerechten Ort zu toben und zu kuscheln. Und zusätzlich gibt es bei Mein Papa kommt noch das Pädagogische Eltern-Coaching mit vielen praktischen Tipps.

 

Auch Du willst Geld sparen?

Mein Papa kommt ist so viel mehr als eine Übernachtung in einem privaten Gästezimmer. Für 12 Euro Mitgliedsbeitrag pro Monat bekommen Flechtwerk-Väter/-Mütter dieses Leistungspaket.

 

Du willst auch von den Vorteilen durch Mein Papa kommt profitieren? Dann melde Dich am besten gleich an! Und schon bald begrüßen wir Dich mit einem „Willkommensanruf“.

 

Zur Anmeldung

 

 

 

Bild: I-vista / pixelio.de

 

 

Danièle Böhm

Autor: Danièle Böhm

PR & Marketing Referentin