Flechtwerk-Väter unter der wissenschaftlichen Lupe

In einer großen Nutzerbefragung hat unsere Werkstudentin Sophia Flechtwerk-Väter zu ihren Lebenslagen und Bedarfen befragt.

Masterarbeit "Mein Papa kommt"

Durch den Kontakt bei der Gastgeber-Vermittlung und das pädagogische Eltern-Coaching haben wir bereits eine gute Vorstellung davon, wer unsere Flechtwerk-Väter sind. Doch auch wenn wir in Gesprächen immer wieder Einblicke in ihre Lebenslagen bekommen, so bleiben es Einzelaufnahmen. Aber wie alt die Väter und ihre Kinder im Schnitt sind, wie oft die Väter ihren Nachwuchs sehen und welche Distanz die Langstrecken-Papas dafür überwinden müssen, das wussten wir statistisch betrachtet nicht. Bis jetzt!

 

Das Werk ist vollbracht

Durch einen Kontakt zum Deutschen Jugendinstitut kam Sophia zu Mein Papa kommt mit dem Wunsch, ihre Masterarbeit über das Thema „Multilokalität bei Trennungsfamilien“ zu schreiben. Im November 2016 schickte sie einen Fragebogen an alle 689 zu diesem Zeitpunkt registrierten Väter im Flechtwerk. Die Beantwortungsquote war trotz des großen Umfangs sehr hoch. An dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön an alle 117 Väter, die sich die Zeit genommen habe, alle 72 (!) Fragen zu beantworten. Im März hat Sophia ihre Masterarbeit abgeschlossen. Wir freuen uns über die vielen Anregungen, die wir durch diese wissenschaftliche Begleitung von Mein Papa kommt erhalten haben. Aufgrund der erhobenen Daten können wir das Besuchsprogramm weiterentwickeln und die Lebenslagen und Bedarfe der Väter noch besser berücksichtigen.

 

Präsentation Masterarbeit Sophia Groh
Masterarbeit-Betreuer Dr. Andreas Eickhorst (Deutsches Jugendinstitut) und Sophia Groh

Die Gewinner sind …

Durch die Ergebnisse können wir uns künftig noch besser für die Bindungssicherheit von Kindern stark machen. Sie sind also die Hauptgewinner! Aber auch einige Teilnehmer der Studie können sich zu den Gewinnern zählen. Denn natürlich haben wir uns mit ein paar feinen Geschenken wie Ratgeber-Büchern, Gutscheinen für Tankfüllungen und den Flixbus sowie den original Jonglierbälle-Sets von Mein Papa kommt bedankt. Ein Vater hat den Hauptpreis gezogen und darf mit seiner Tochter drei Tage Erholungsurlaub auf der niederländischen Nordseeinsel Schiermonnikoog machen. Ein sehr großzügiger Gastgeber aus unserem Flechtwerk stellt dafür sein Urlaubsdomizil auf der Wattinsel zur Verfügung. Sophia hat nach Abgabe der Masterarbeit spontan einen Urlaubstrip nach Schiermonnikoog eingelegt und uns diesen Urlaubsgruß vom Strand geschickt.

 

Schiermonnigoog
Sophias Urlaubsgrüße von Schiermonnikoog

 

Und die Ergebnisse der Väterbefragung?

Die Ergebnisse der Studie sind sehr umfangreich. Daher werden wir den Datensatz noch tiefergehend analysieren und ihn peu à peu für Euch aufbereiten. Mehr dazu in den nächsten Blogbeiträgen… Ein paar Fakten haben wir natürlich schon für Euch:

  • Das durchschnittliche Alter der Väter liegt bei knapp 43 Jahren.
  • Die Kinder sind im Schnitt fast 7 Jahre alt.
  • Im Durchschnitt fahren die Väter 426 km (ein Weg) zu ihrem Kind.
  • Pro Monat belaufen sich die Fahrtkosten der Väter für die Umgangskontakte auf ca. 166 Euro.
  • Über die Hälfte der befragten Väter gab an, nie gemeinsam mit dem Kind am Wohnort des Kindes zu übernachten.
Ergebnisse Nutzerbefragung "Mein Papa kommt"
Ergebnis der Väterbefragung: Entscheidung zur Trennung der Eltern

 

Danièle Böhm

Autor: Danièle Böhm

PR & Marketing Referentin